Unser Rondo

Die Rondoform eignet sich sehr gut, um mit Schülerinnen und Schülerin mit Rhythmusbausteinen zu improvisieren.

Das Rondo ist seit dem 17. Jahrhundert eine bekannte musikalische Form. Es besteht aus einem wiederkehrenden Formteil Ritornell (oder Refrain) und den sich immer verändernden Couplets.

Methodische Hinweise

Ritornell (A)

Das Ritornell wird von allen gesungen oder auf Mallets (klingenden Stäben) gespielt. Die fast parallel absteigenden Linien sollten mit dem Wechselschlag (rechts - links) gespielt werden.

small/Unser-Rondo-Ritornell3.png

Couplets (B, C, D, E)

Die Couplets werden mit den vorgegebenen rhythmischen Elementen auf Kleinperkussionsinstrumenten improvisiert. Es gibt vier Gruppen mit je anderen Instrumenten. Wenn möglich sollten innhalb der Gruppe die gleichen oder ähnliche Instrumente gespielt werden. Jedes Gruppenmitglied entscheidet selber, welche Rhythmen oder Kombinationen es spielen will. Die Rhyhtmusbausteine werden vorgängen mit der ganzen Klasse geübt. (mit Rhythmussprache)

big/Unser-Rondo-Couplets.png

Formverlauf

Ritornell A - Couplet B - Ritornell A - Couplet C - Ritornell A - Couplet D - Ritornell A - Couplet E - Ritornell A.

Didaktischer Kommentar

Das Kettenrondo (ABACADAEA) eignet sich besonders gut für die Improvisation mit einer Gruppe. Jedes Couplet (B, C, D, E) kann von einer Schülerin / einem Schüler oder von einer Gruppe improvisiert werden. Die Improvisationsteile bilden zusammen mit dem Ritornell (A) ein musikalisches Ganzes.

Infrastruktur und Materialien

  • Kleinperkussion für vier Gruppen
0:00
0:00
controls_prev
controls_toggle
controls_next
player_volume

player_loop
player_shuffle
player_download