Würfelmusik

Ein Aleatorisches (zufälliges) Stück für Perkussionsinstrumente.

Die Aleatorik ist ein Kompositionsverfahren der zeitgenössigschen Musik mit grossen Interpretationsspielräumen.

Methodische Hinweise

  • Das Stück beginnt, indem jede der sechs Gruppen mit den entsprechenden Instrumenten die Phrase (Zeile) spielt.
  • Als metrische Stütze läuft ein Metronom (Viertel = 60bpm) oder der Audiotrack mit. (Siehe unten)
  • Die Phrase wird beliebig oft wiederholt.
  • Nun beginnen die einzelnen Gruppen zu würfeln und führen die Spielanweisungen aus.
  • Wiederum darf die erwürfelte Phrase (oder Takt) beliebig oft wiederholt werden.
  • Das Ende des Stückes wird durch ein Zeichen angezeigt oder ist durch das Ende des Audiotracks vorgegeben.

Grundrhythmen der Instrumentengruppen

small/aleatorisches-stueck-fuer-perkussionsinstrumente.png

Spielanweisungen

small/aleatorisches-stueck-fuer-perkussionsinstrumente-wuerfe.png

Musikalische Gestaltung

Der Audiotrack oder das Metronom können die Basis für das Stück bilden.

Ein möglicher Gestaltungsvorschlag, der im Audiotrack umgesetzt ist.

  • Das Stück dauert zwei Minuten.
  • Eine Minute langsam lauter werden. (crescendo)
  • Eine Minute leiser werden. (decrescendo)

Infrastruktur und Materialien

  • 6 Würfel
  • Perkussionsinstrumente je Gruppe
    Bongos, Handtrommeln, Maracas oder Shaker, Claves, Tamburine, Congas
  • Spielanweisungen je Gruppe oder projiziert
  • Metronom oder Audiotrack
0:00
0:00
controls_prev
controls_toggle
controls_next
player_volume

player_loop
player_shuffle
player_download

Medien zu diesem Beispiel

Dokumente

Grundrhythmen
Spielanweisungen

PDF dieser Einheit

Wuerfelmusik.pdf

Zuordnungen

Autor/in

Reto Trittibach