Ossi bucu

Das afrikanische Lied eignet sich als fetziger 2-stimmiger Kanon. Die zusätzlichen Bodypercussion ist eine attraktive Herausforderung.

Das Lied ist vermutlich afrikanischen Ursprungs, es konnten aber keine weiteren Informationen dazu gefunden werden.

Das Erarbeiten des Liedes geschieht vorzugsweise ohne Noten über call & response (‘Papageienmethode’). Dabei wird aufmerksames Zuhören und Nachmachen geübt und nach kurzer Zeit kann es als 2-stimmiger Kanon realisiert werden.

big/ossi-buco-lied.png

Methodische Hinweise

  • Lied über call & response erarbeiten (ev. mit Stampfbewegung)
  • Lied als Kanon singen
  • Bodyperkussion-Rhythmen mit den Worten Leopard-Leopard-Affe und Nas-horn einüben und verinnerlichen (auf 2 Gruppen verteilen, Rollenwechsel). Wenn möglich mit links und rechts abwechseln (Wechselschlag).

Legende Bodyperkussion

 

kla klatschen
bru auf die Brust schlagen
pa patschen
fu stampfen

 

medium/ossi-bucu-2.png

Hände

kla bru bru kla bru bru pa pa
Le - o - pard Le - o - pard Af - fe
  rechts links   rechts links rechts links

Füsse

fu       fu      
Nas -       horn      
rechts       links      

 

  • Anschliessend Bodyperkussion zusammen mit den Worten üben
  • Zuerst nur Stampfrhythmus, dazu ev. freie Improvisationen mit klatschen und patschen
  • Anschliessend Klatschrhythmus
  • Stampf- und Klatschrhythmus gemeinsam
  • Ganze Bodyperkussion zum Lied, eventuell als Kanon

Didaktischer Kommentar

Es ist sinnvoll, das Lied sequenzartig aufzubauen und nicht schon im ersten Anlauf die Endvariante anzustreben. Also vielleicht zuerst den Kanon üben; später über mehrere Tage hinweg repetierend die Bodyperkussion aufbauen und zum Abschluss dann die Kombination des Ganzen.

Medien zu diesem Beispiel

PDF dieser Einheit

Ossi-bucu.pdf

Zuordnungen

Autoren/Autorinnen

überliefert
Peter Baumann